WARUM JETZT

“Es mag Zeiten geben, in denen wir uns hilflos fühlen, Ungerechtigkeit zu verhindern. Aber es darf nie eine Zeit geben, in der wir versagen, hiergegen zu protestieren.”
— Elie Wiesel

Was heute in der Ukraine passiert, beschwört Bilder von Gräueltaten herauf, die ihren Grund in dem Streben nach Macht finden, wie es die menschliche Geschichte schon oft gesehen hat. Wir glauben, die Welt muss zusammenstehen und auftreten gegen Ungerechtigkeit, Schmerz und Leiden, um die humanitäre Krise in der Ukraine jetzt zu lindern. Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, während Menschen ermordet werden und ihnen ihre natürlichen Freiheitsrechte weggenommen werden.

Das Anliegen der Ukraine ist universell, aber für viele von uns ist es auch persönlich. Einige von uns kommen aus Russland, der Ukraine, Litauen, Belarus, Moldova, Polen und Rumänien. Andere kommen aus den USA, Deutschland, Portugal, Mexiko, Italien und Spanien.

Viele unserer Großeltern kämpften für die Freiheit im 2. Weltkrieg und litten im Holocaust. Einige unserer Familien flohen aus der Sowjetunion auf der Suche nach Freiheit, und sie mussten dabei Freunde und geliebte Menschen zurück lassen. Heute bricht es uns das Herz, wenn wir sehen, dass geliebte Menschen und Millionen unschuldiger UkrainerInnen angegriffen, vertrieben und ermordet werden, weil auch sie in einer freien und demokratischen Gesellschaft leben wollen.

Die Welt ist voll von Unterschieden, die es wert sind, gefeiert zu werden. Manchen von uns sind Juden, andere Atheisten, Katholiken, Protestanten, Orthodoxe, Muslime, Hindu und Sikh. Geburtsort, Rasse und Religion spielen keine Rolle in dem Kampf für Frieden und menschliche Würde.

Wir weigern uns, hilflos, traurig oder zornig zu sein wegen dem, was in der Ukraine passiert. Das ist der Grund dafür, warum wir uns entschlossen haben, zusammen zu kommen und etwas zu tun, das in unserer Macht steht.

Bitte unterstützt die Menschen in der Ukraine – spendet jetzt und kauft Tickets.